NAVIGATION
ADRESSE Redewendung Kommunikationstrainings Andreas Konzack Wilhelmshöher Straße 47 60389 Frankfurt am Main Hessen / Deutschland
KONTAKT Mail: kontakt@rede-wendung.com Phone: ++49 173 / 3528524 SCHAUSPIELWEBSEITE
Einzigartige Flipcharts gestalten mit Andreas Konzack
Erregen Sie Aufmerksamkeit mit dem Deckblatt! Nie ohne Deckblatt! Denken   Sie   an   ein   Buch!   Wenn   Sie   es   in   die   Hand   nehmen,   muss   das   Cover   Sie   doch ansprechen, sonst legen Sie es weg, oder? Ihr erstes Flip hat folgende Aufgaben: Aufmerksamkeit erregen  (Vielleicht kennen Sie das AIDA Prinzip?) Adressieren  (bin ich hier richtig?) Spannung aufbauen  (Wenn es schon so losgeht, bin ich gespannt) Dramaturgie schaffen  (Mehr Infos gibt es erst im nächsten Schritt

KREATIVE SELBSTPRÄSENTATION AM FLIPCHART

Einzigartige Flipcharts gestalten ist kinderleicht mit Andreas Konzack
Schaffen Sie eine emotionale Bindung! Vom “Präsentationsfuzzy” zum wahrhaftigen, lebendigen Menschen Wenn   die   Teilnehmer   Sie   nicht   bereits   kennen,   ist   ein   Flip   mit   Ihrer   persönlichen Vorstellung     eine     gute     Chance,     eine     positive     Beziehung     zu     Ihrem     Publikum aufzubauen.   Sie   sehen,   ich   geize   mit   Worten.   Das   ist   beabsichtigt.   Das   Langweiligste der   Welt   sind   Flipcharts   (das   gilt   auch   für   auch   Powerpointfolien),   die   exakt   Ihre   Worte wiedergeben.    Eine    Präsentation    oder    Flips    sind    keine    vollwertige    Dokumentation, sondern sie unterstützen Ihren Vortrag. By   the   way:   Dieses   Flip   muss   nicht   Ihr   ganzen   Leben   erzählen.   Fokussieren   Sie   auf wichtige   Punkte,   die   im   Zusammenhang   mit   dem   Anlass   Ihres   Vortrags   stehen.   Ein weiterer   Vorteil:   Optimal,   wenn   jetzt   bereits   erste   Fragen   aus   dem   Publikum   kommen. So   nehmen   Sie   VOR   Ihrem   eigentlichen   Thema   mit   den   Menschen   den   Dialog   auf!   Ein perfekter    Einstieg,    der    Ihnen    direkt    das    Lampenfieber    nimmt.    Die    ersten    zwei Minuten   vor   einer   Gruppe   zu   sprechen   sind   die   Schwierigsten.   Somit   nehmen   Sie   sich für   die   schwersten   zwei   Minuten   etwas   vor,   das   Ihnen   wohl   bekannt   ist:   Ihre   eigene Person!
Mit diesem Flipchart verlieren weder Sie noch Ihre Teilnehmer das Ziel aus den Augen
Der Fahrplan für Ihren Auftritt! Struktur schaffen und den eigenen Spickzettel etablieren Auch   das   kennen   Sie   aus   Büchern.   Das   Inhaltsverzeichnis.   Sie   zeigen   Ihren   Zuhörern, was   alles   Thema   ist.   Auch   hier   sind   Stichworte   Trumpf!   Der   Redner   sind   Sie!   Ein   Flip hat   im   Übrigen   nicht   nur   Vorteile   für   Ihre   Zuhörer!   Mit   solchen   Flips   stellen   Sie   sicher, dass   Sie   Ihre   Route   kennen.   Handzettel   benötigen   Sie   nicht.   Gehen   Sie   auf   jeden Punkt    kurz    ein.    Holen    Sie    sich    bei    jedem    Punkt    kurz    das    nonverbale    “OK”    Ihrer Zuhörer.   Diese   sollten   den   Punkt   verstanden   haben   und   damit   einverstanden   sein. Vielleicht fehlt noch ein wichtiger Punkt? Hier können Sie ihn problemlos platzieren. By   the   way:   Dieses   Chart   kleben   Sie,   wie   alle   anderen   auch   mit   Kreppband   an   die Wand.   Umständlich?   Nein!   Bitten   Sie   einen   Teilnehmer,   das   für   Sie   zu   tun.   Das   schafft eine   noch   höhere   Bindung   zu   Ihrem   Publikum   UND   entlastet   Sie!   Sagen   Sie   zu   jedem Stichwort   ein,   zwei   kurze   Sätze.   Mit   diesem   Flip   vermeiden   Sie   die   Ursache   von   einem Großteil    aller    Störungen,    nämlich    thematische    Debatten!    Sie    haben    jederzeit    die Freiheit,   ein   weiteres   Thema   aufzunehmen.   Doch   Sie   können   sich   jederzeit   auf   die gemeinsam beschlossenen Inhalte berufen.
Störungen vermeiden durch klare Regeln Nutzen Sie Ihre starke Position, wer schreibt, der bleibt….cool! 99%   aller   Störungen   während   eines   Meetings   basieren   auf   fehlenden   Regeln.    In meinem   Fall   sehen   Sie,   dass   die   Regeln   sich   fast   nur   auf   das   Verhalten   untereinander beziehen.    Ihre    Regeln    können    ganz    anders    aussehen.    Handynutzung    oder    kurze Pausen    beispielsweise    sind    immer    wieder    Themen.    Stellen    Sie    auch    klar,    wie    Sie während   des   Vortrages   mit   Fragen,   Einwänden   oder   Themen   umgehen,   die   nicht   im Fokus sind.  All das kann Ihnen im Vortrag nicht mehr die Ruhe nehmen. By   the   way:   Die   meisten   Teilnehmer   halten   sich   an   vereinbarte   Regeln.   Stimmen   Sie diese   Regeln   mit   den   Anwesenden   ab!   Regeln   drücken   den   gemeinsamen   Willen   einer Gemeinschaft   aus,   entsprechend   müssen   alle   einverstanden   sein.   Ermöglichen   Sie Ausnahmen.   Wenn   ein   Teilnehmer   einen   dringenden   Anruf   erwartet,   ist   das   gar   kein Thema.   Bitten   Sie   ihn,   in   dem   Falle   um   ein   kurzes   Signal   und   darum,   dass   er   zum telefonieren    den    Raum    verlässt.    Und    alles    ist    gut    und    Sie    wirken    routiniert    und ausgesprochen kooperativ und verständnisvoll!
Raum für Spontaneität Die Grenzen sind nur durch Ihr eigenes Denken festgelegt Nichts    schätzen    Teilnehmer    mehr    als    individuelle    Ideen.    Ein    Flip    schlägt    hier    die Präsentation   um   Längen.   Diesen   Flip   nutze   ich   für   Feedbackregeln.   Ich   mochte   den Gedanken,   auf   dem   Flip   eine   Art   Spiegel   zu   befestigen.   Solche   Folien   gibt   es   in   jedem Bastelladen.   Ihrer   Fantasie   sind   keine   Grenzen   gesetzt.   Was   immer   Sie   vermitteln,   ein solch gestalteter Flip unterstützt Ihre Aussagen immer! By   the   way:   Dies   ist   ein   Beispiel   von   vielen   Möglichkeiten.   Und   bitte   sagen   Sie   nicht: „Klar,   der   Konzack,   der   kann   ja   auch   zeichnen“.   Sie   sehen,   meine   Visualisierungen bestehen    aus    einfachsten    Formen,    das    können    Sie    genauso.    Suchen    Sie    keine Ausreden,    tun    Sie    es    oder    lassen    Sie    es!    Es    ist    in    jedem    Fall    Ihre    bewusste Entscheidung.
Fassen wir zusammen! Gut gestaltete Flipcharts…
Wenn Du in Bildern sprichst, schaltest du das Kopfkino Deines Publikums an! Andreas Konzack
Death by Powerpoint: “Mehr vom Selben hilft nichts!” Kombinieren    Sie    Ihre    Präsentation    mit    der    Nutzung    des    Flipcharts    und    verschaffen    sich    unschätzbare    strategische   und   emotionale   Vorteile!   Computeranimierte   Effekte   sind   toll!   Doch   jeder   weiß,   wie   kinderleicht   diese Effekte   in   Powerpoint   herzustellen   sind.   Mein   zehnjähriger   Sohn   kann   das.   Ist   das   wirklich   das   Beste,   was   Sie   für   Ihr Publikum   auf   die   Reihe   bekommen?    Sie   als   Person   und   Ihre   Botschaft   sollen   im   Fokus   liegen,   nicht   fliegende Buchstaben .    Ein    optisch    ansprechendes    Flipchart    hingegen    ist    wirklich    individuell    und    wird    von    Ihrem    Publikum dankbar   angenommen.   Da   Sie   die   Flips   direkt   nach   Verwendung   an   die   Wand   hängen   können,   bleiben   diese   Ihren Teilnehmern,   aber   auch   Ihnen   als   wertvolle   Orientierung   während   Ihrer   Rede   erhalten.   Sie   schaffen   eine   dauerhafte Präsenz!
Flipchart dienen nicht nur der Selbstpräsentation

Ihr Publikum dankt Ihnen für die Nutzung des Flipcharts!

Vorstellungsgespräch, Workshop oder Accessment Center: Ganz ohne Powerpoint
Flipchart Selbstpräsentation Trenner
Abstumpfung: Wir Menschen sind von digitalen Medien komplett übersättigt. Wir schalten schnell ab Geringschätzung: Jeder weiß, dass die digitale Effekthascherei keine großen Fähigkeiten erfordert Redner im Fokus? Von wegen! Zu viel Budenzauber aus dem Beamer macht Sie als Redner klein Altbekannt: Grafiken und Fotos in Präsentationen sind immer die Gleichen, das ist stinkend langweilig Gehirn im Schlafmodus: Die Aufmerksamkeitsspanne sinkt drastisch. Beamer an, Augen zu Dosenfutter: Instinktiv weiß der Zuschauer, dass Eine digitale Präsentation Standardware für viele ist Klick und weg: Beim nächsten Mausklick verschwindet die Information im Nirvana, sie ist nicht mehr präsent Individuell wie eine holländische Gewächshaustomate: Jeder kriegt das Gleiche mit der Gieskanne Keine Unterstützung für SIE: Wo war die Agenda? Seite 14? Oder doch Seite 187? Tja, geklickt und weg!
Die Schwächen von Powerpoint & Co.
Ppt. und Flipchart  kombinieren:
Spannung: Was macht der denn da? Wir brechen die Sehgewohnheit Wertschätzung: Sie tun etwas für Ihr Publikum! Etwas Besonderes, ja, etwas Einmaliges! Das schafft Bindung Sie sind der Mittelpunkt! Jeder sieht, dass dies Ihr Produkt ist. Sie stärken Ihre Präsenz spürbar Immer neu und individuell: Was immer Sie schreiben oder zeichnen, es entsteht hier und jetzt und ist einmalig Superfood fürs Gehirn: Sie sprechen viel mehr Hirnareale an und setzen Impulse, die Aufmerksamkeit erregen Frisch zubereitet: Ist das nicht ein ganz anderes Gefühl? “Das hat der für mich gemacht” Immer präsent: Ein Chart können Sie aufhängen, die Präsenz bleibt bestehen Individuell: Sie können vollkommen individuell den Bedarf auf Ihr Publikum ausgerichtet abdecken Perfekte Gedankenstütze: Was Sie im Verlauf der Präsentation brauchen, ist auch für Sie stets sichtbar
Viel   schreiben   hilft   nichts,   ich   zeige   Ihnen,   wie   ich   am   Beispiel   eines   zweitägigen   Trainings   den   Einsatz   von   Flipcharts   zum Vorteil   meiner   Teilnehmer,   aber   auch   zu   meinem   Vorteil   einsetze.   Auch   ich   nutze   Powerpoint!   Nicht,   dass   wir   uns   falsch verstehen.   Powerpoint   ist   als   Werkzeug   völlig   in   Ordnung.   Kombinieren   Sie   die   Inhalte   elegant   zwischen   Powerpoint   und dem   Flip,   dann   wird   wirklich   ein   Schuh   daraus.   Und   keine   Ausrede   von   wegen   “ich   kann   aber   nicht   zeichnen”!   Es   geht nicht   um   große   Kunst,   es   geht   um   Individualität.   Und   noch   etwas:   Wenn   sie   sich   im   Visualisieren   üben,   schulen   und verbessern   Sie   automatisch   Ihre   Sprache.   Sie   wird   bildhafter,   denn   Sie   lernen,   Zusammenhänge   mit   einfachen   Strichen darzustellen. Das können Sie auch mit Wort und Schrift!

Kreative Selbstpräsentation am Flipchart am Beispiel aus meiner täglichen Arbeit

unterstützen Sie dabei , Ihr Publikum emotional an sich zu binden vermeiden 99% aller denkbaren Störungsgründe geben Ihrem Publikum einen präsenten Fahrplan dienen Ihnen als eleganter Spickzettel sind eine angenehme analoge Wohltat drücken Ihre Wertschätzung gegenüber dem Publikum aus bringen in Ihren Vortrag einen zusätzlichen belebenden Medienwandel geben Ihnen die Möglichkeit, Kompetenz und Sicherheit zu zeigen unterstützen spontane Einfälle sprechen die kreative Gehirnhälfte  der Zuhörer an fördern Ihre  bildhafte Sprache
Warum nur auf dem Flipchart? Individuell in Powerpoint geht auch!
Mittlerweile   habe   ich   auch   mich   weiter   entwickelt   und   für   mich   entdeckt,   dass   ich   in   meinen   Powerpoint   Präsentationen auch   keine   Grafiken   aus   der   Konserve   mehr   will.   Es   ist   ohne   weiteres   möglich   und   kostet   nichts!   Einen   Scanner   hat   heute wohl jedes Büro!
ICH WILL ANDERE ÜBERZEUGEN! ICH WILL ANDERE ÜBERZEUGEN!
By the way: Ich zeige Ihnen hier bewusst Flips, die ich nicht zu diesem Zweck gestaltet habe. Genau diese Flips hingen einst in einem Seminar, das ich abgehalten habe. Und ja, es bedarf ein wenig Übung. Nehmen Sie ganz normale „Flipchartmarker“. Diese können Sie für kleines Geld im Schreibwarenladen kaufen. Das Schraffieren der Flächen mit Wachsmalblöcken ist einfach und der Effekt genial! TIPP: Fragen Sie in Ihrer Personalabteilung, meisten gibt es dort einen Moderationskoffer mit Stiften, die Sie sicher gerne nehmen dürfen.
Legen Sie Regeln fest, um Störungen während Ihres Vortrages zu vermeiden.
Personen zeichnen leicht gemacht Die Kunst liegt in der Einfachheit Reduzieren   Sie   die   Personen   auf   das   Wesentliche.   Hier   zeige   ich   Ihnen   drei   Varianten, die mit ein wenig Übung sehr einfach zu zeichnen sind. Der   Simply:    ein   Kreis   mit   einem   Bogen.   Tataaa,   ein   Mensch!   Für   vieles   reicht   er bereits    aus.    Direkt    darunter    sehen    Sie,    wie    sie    ihn    stehen    lassen    können,    in    der nächsten Ausbaustufe hat er Arme und kann vieles darstellen. Stars:    Nicht   meine   Favoriten,   wie   die   Zeichnung   auch   zeigt.   Dennoch   einfach   und   mit allen erforderlichen Gliedmaßen ausgestattet. Der     “Hohlblock”:      Das     ist     meine     Lieblingsfigur!     Nicht     schwieriger     als     ein Strichmännchen,    eignet    sich    für    nahezu    jeden    Verwendungszweck.    Da    er    anstelle eines    “normalen    Strichmännchens    einen    Körper    hat,    können    Sie    im    Kleidung anziehen,   mit   ein   paar   Strichen   wir   er   zum   Businessmann,   zum   Koch,   zu   was   immer Sie   benötigen.   Wenn   nötig   hat   er   Finger,   wenn   nicht,   reicht   ein   Bogen   wie   die   Hände von   Handpuppen.   Sind   die   Beine   zu   schwierig?   Lassen   Sie   diese   einfach   weg,   wenn Beine keine Aussage haben.
NAVIGATION
KONTAKT kontakt@rede-wendung.com ++49 173 / 3528524 Andreas Konzack Wilhelmshöher Straße 47 60389 Frankfurt
SELBSTPRÄSENTATION ZEICHNEN AM FLIPCHART
Flipchart Trenner Selbstpräsentation und mehr mit dem Flipchart
Death by Powerpoint: “Mehr vom Selben hilft nichts!” Das     sagte     Coachingpapst     Steven     de Shazer.   Bitte   hören   sie   auf,   noch   mehr Effekte      in      Powerpoint      zu      nutzen. Kombinieren   Sie   Ihre   Präsentation   mit der       Nutzung       des       Flipcharts       und verschaffen            sich            unschätzbare            strategische    und    emotionale    Vorteile. Hier sind meine Anregungen
GLEICH ZU DEN BEISPIELEN GLEICH ZU DEN BEISPIELEN
Computeranimierte Effekte sind toll! Doch jeder weiß, wie kinderleicht diese Effekte in Powerpoint herzustellen sind. Mein zehnjähriger Sohn kann das. Ist das wirklich das Beste, was Sie für Ihr Publikum auf die Reihe bekommen? Sie und Ihre Botschaft sollen im Fokus liegen, nicht fliegende Buchstaben. Ein optisch ansprechendes Flipchart hingegen ist wirklich individuell und wird von Ihrem Publikum dankbar angenommen. Da Sie die Flips direkt nach Verwendung an die Wand hängen können, bleiben diese Ihren Teilnehmern, aber auch Ihnen als wertvolle Orientierung während Ihrer Rede erhalten.
Ppt. und Flipchart  kombinieren:
Spannung erzeugen o Wir brechen die Sehgewohnheit Wertschätzung schaffen o  Sie tun etwas für Ihr Publikum! Mittelpunkt sein! o  Jeder sieht, dass dies Ihr Produkt ist Immer neu und individuell o es entsteht jetzt und ist einmalig Superfood fürs Gehirn: o Beide Hirnhälften sind aktiv Frisch zubereitet: o “Das hat der für mich gemacht” Immer präsent:  o Ein Flipchart können Sie aufhängen Individuell o auf Ihr Publikum ausgerichtet Perfekte Gedankenstütze:  o stets für alle sichtbar
Nie ohne Deckblatt! Denken   Sie   an   ein   Buch!   Wenn   Sie   es   in   die Hand     nehmen,     muss     das     Cover     Sie     doch ansprechen,   sonst   legen   Sie   es   weg,   oder?   Ihr erstes Flipchart hat folgende Aufgaben: Aufmerksamkeit        erregen         (Vielleicht kennen Sie das AIDA Prinzip?) Adressieren  (bin ich hier richtig?) Spannung   aufbauen    (Wenn   es   schon   so losgeht, bin ich gespannt) Dramaturgie   schaffen    (Mehr   Infos   gibt   es erst im nächsten Schritt) By   the   way :    Ich   zeige   Ihnen   hier   bewusst Flipcharts,   die   ich   nicht   zu   diesem   Zweck gestaltet    habe.    Genau    diese    Flips    hingen einst   in   einem   Seminar,   das   ich   abgehalten habe.   Und   ja,   es   bedarf   ein   wenig   Übung. Nehmen     Sie     ganz     normale     „Flipchart- marker“.   Diese   können   Sie   für   kleines   Geld im   Schreibwarenladen   kaufen.   TIPP:   Fragen Sie   in   Ihrer   Personalabteilung,   meisten   gibt es   dort   einen   Moderationskoffer   mit   Stiften, die Sie sicher gerne nehmen dürfen.
Einzigartige Flipcharts gestalten mit Andreas Konzack
Vom “Präsentationsfuzzy” zum wahrhaftigen, lebendigen Menschen Wenn   die   Teilnehmer   Sie   nicht   bereits   kennen, ist     ein     Flipchart     mit     Ihrer     persönlichen Vorstellung    eine    gute    Chance,    eine    positive Beziehung   zu   Ihrem   Publikum   aufzubauen.   Sie sehen,      ich      geize      mit      Worten.      Das      ist beabsichtigt.    Das    Langweiligste    der    Welt    sind Flipcharts        (das        gilt        auch        für        auch Powerpointfolien),      die      exakt      Ihre      Worte wiedergeben.   Eine   Präsentation   oder   Flipcharts sind      keine      Dokumentation,      sondern      sie unterstützen Ihren Vortrag. By   the   way:    Dieses   Flipchart   muss   nicht   Ihr ganzen   Leben   erzählen.   Fokussieren   Sie   auf wichtige    Punkte,    die    im    Zusammenhang mit   dem   Anlass   Ihres   Vortrags   stehen.   Ein weiterer   Vorteil:   Optimal,   wenn   jetzt   bereits erste   Fragen   aus   dem   Publikum   kommen. So    nehmen    Sie    VOR    Ihrem    eigentlichen Thema   mit   den   Menschen   den   Dialog   auf! Ein   perfekter   Einstieg,   der   Ihnen   direkt   das Lampenfieber      nimmt.      Die      ersten      zwei Minuten   vor   einer   Gruppe   zu   sprechen   sind die   Schwierigsten.   Somit   nehmen   Sie   sich für   die   schwersten   zwei   Minuten   etwas   vor, das    Ihnen    wohl    bekannt    ist:    Ihre    eigene Person!
Einzigartige Flipcharts gestalten ist kinderleicht mit Andreas Konzack
Struktur schaffen und den eigenen Spickzettel etablieren Auch     das     kennen     Sie     aus     Büchern.     Das Inhaltsverzeichnis.   Sie   zeigen   Ihren   Zuhörern, was   alles   Thema   ist.   Auch   hier   sind   Stichworte Trumpf!   Der   Redner   sind   Sie!   Ein   Flipchart   hat im   Übrigen   nicht   nur   Vorteile   für   Ihre   Zuhörer! Mit   solchen   Flipcharts   stellen   Sie   sicher,   dass Sie    Ihre    Route    kennen.    Handzettel    benötigen Sie   nicht.   Gehen   Sie   auf   jeden   Punkt   kurz   ein. Holen    Sie    sich    bei    jedem    Punkt    kurz    das nonverbale    “OK”    Ihrer    Zuhörer.    Diese    sollten den     Punkt     verstanden     haben     und     damit einverstanden    sein.    Vielleicht    fehlt    noch    ein wichtiger      Punkt?      Hier      können      Sie      ihn problemlos platzieren. By   the   way:   Dieses   Chart   kleben   Sie,   wie   alle anderen   auch   mit   Kreppband   an   die   Wand. Umständlich?      Nein!      Bitten      Sie      einen Teilnehmer,   das   für   Sie   zu   tun.   Das   schafft eine     noch     höhere     Bindung     zu     Ihrem Publikum   UND   entlastet   Sie!   Sagen   Sie   zu jedem   Stichwort   ein,   zwei   kurze   Sätze.   Mit diesem   Flip   vermeiden   Sie   die   Ursache   von einem    Großteil    aller    Störungen,    nämlich thematische   Debatten!   Sie   haben   jederzeit die        Freiheit,        ein        weiteres        Thema aufzunehmen.      Doch      Sie      können      sich jederzeit           auf           die           gemeinsam beschlossenen Inhalte berufen.
Mit diesem Flipchart verlieren weder Sie noch Ihre Teilnehmer das Ziel aus den Augen Legen Sie Regeln fest, um Störungen während Ihres Vortrages zu vermeiden.
Nutzen Sie Ihre starke Position! Wer schreibt, der bleibt….cool! 99%       aller       Störungen       während       eines Meetings      basieren      auf      unvereinbarten Regeln.     In    meinem    Fall    sehen    Sie,    dass    die Regeln      sich      fast      nur      auf      das      Verhalten untereinander    beziehen.    Ihre    Regeln    können ganz    anders    aussehen.    Handynutzung    oder kurze   Pausen   beispielsweise   sind   immer   wieder Themen.   Stellen   Sie   auch   klar,   wie   Sie   während des    Vortrages    mit    Fragen,    Einwänden    oder Themen   umgehen,   die   nicht   im   Fokus   sind.      All das   kann   Ihnen   im   Vortrag   nicht   mehr   die   Ruhe nehmen. By   the   way:   Die   meisten   Teilnehmer   halten sich    an    vereinbarte    Regeln.    Stimmen    Sie diese     Regeln     mit     den     Anwesenden     ab! Regeln   drücken   den   gemeinsamen   Willen einer      Gemeinschaft      aus,      entsprechend müssen         alle         einverstanden         sein. Ermöglichen    Sie    Ausnahmen.    Wenn    ein Teilnehmer       einen       dringenden       Anruf erwartet,   ist   das   gar   kein   Thema.   Bitten   Sie ihn,   in   dem   Falle   um   ein   kurzes   Signal   und darum,   dass   er   zum   telefonieren   den   Raum verlässt.   Und   alles   ist   gut   und   Sie   wirken routiniert    und    ausgesprochen    kooperativ und verständnisvoll!
Die Grenzen sind nur durch Ihr eigenes Denken festgelegt Nichts       schätzen       Teilnehmer       mehr       als individuelle    Ideen.    Ein    Flip    schlägt    hier    die Präsentation   um   Längen.   Diesen   Flip   nutze   ich für   Feedbackregeln.   Ich   mochte   den   Gedanken, auf    dem    Flip    eine    Art    Spiegel    zu    befestigen. Solche    Folien    gibt    es    in    jedem    Bastelladen. Ihrer   Fantasie   sind   keine   Grenzen   gesetzt.   Was immer   Sie   vermitteln,   ein   solch   gestalteter   Flip unterstützt Ihre Aussagen immer! By    the    way:    Dies    ist    ein    Beispiel    von vielen   Möglichkeiten.   Und   bitte   sagen Sie   nicht:   „Klar,   der   Konzack,   der   kann ja    auch    zeichnen“.    Sie    sehen,    meine Visualisierungen          bestehen          aus einfachsten    Formen,    das    können    Sie genauso.   Suchen   Sie   keine   Ausreden, tun   Sie   es   oder   lassen   Sie   es!   Es   ist   in jedem           Fall           Ihre           bewusste Entscheidung.
Flipcharts gewähren Ihnen viel mehr Freiheit als sie denken!
Aufmerksamkeit: Das Deckblatt!
Emotionale Bindung!
Der Fahrplan für Ihren Auftritt!
Regeln vermeiden Störungen
Raum für Spontaneität
ANDREAS KONZACK | SELBSTBEWUSSTES AUFTRETEN
Redewendung steht für TOP Business Trainings
Selbstbewusstes Auftreten mit Andreas Konzack
Redewendung steht für TOP Business Trainings